Direkt zum Seiteninhalt
Technik > Recording

Idee
Das Recording-Projekt zielt darauf ab, junge Amateur-Bands zu einer aktiven Konfrontation mit ihrer Kunst zu bringen. Und was wäre da besser geeignet, als ein Live-Mitschnitt. Da aber die übliche Aufnahme beim Konzert aufgrund mangelnder Qualität meist eher Frust statt Lust bereitet, liegt die Idee einer transportablen Mehrkanal-Aufnahme-Einheit sozusagen auf der Hand.
Eine solche Anlage steht in Berlin / Brandenburg unter dem Namen Recording-Projekt zur Verfügung und kann, genau wie andere Technik, ausgeliehen werden. Da eine Vielzahl von verschiedener Geräten für die Arbeit mit diesem Projekt zusammengestellt werden muss, erfolgt die Bedienung der Geräte durch ein Team von Technikern, die zusammen mit der Band (oder dem Liedermacher, oder dem Chor, oder....) die nötigen Arbeiten durchführen.

Konzept
Da das Recording-Projekt keine eigene Beschallungsanlage (also keine Mikrofone, Instrumenten-Verstärker usw.) beinhaltet, ist es nötig, dass zu der Aufnahme eine komplette Anlage vorhanden ist. Die Technik für die Aufnahme wird mit einer Splittbox parallel zu der genutzten Stagebox betrieben.
Der Ablauf einer solchen Aufnahme gliedert sich in zwei Teilabschnitte:

   * Aufnahme der Bühnendarbietung in digitaler 24-Spur-Technik
   * Nachbearbeiten der Aufnahmen mit der Gruppe und Erstellung eines Demo-Tapes

Für den Transport hat der Entleiher selbst zu sorgen, er wird dabei vom ausführenden Techniker unterstützt.

Preise:
Der Preis für eine Aufnahme mit dem Recording-Projekt ergibt sich aus folgenden Einzelpreisen (die teilweise und nach Absprache auch als Einzelleistungen zu möglich sind):

   Ausleihgebühr für das Recording-Projekt: 75 Euro
   Bandmaterial (2 Adat-Bänder je 40 Minuten) oder Festplatte für HD-Recorder: 25 Euro
   Honorar Techniker für 2 Tage (je max. 10 Stunden): 100 Euro

Zurück zum Seiteninhalt